Ваш браузер устарел. Рекомендуем обновить его до последней версии.

SEIDENSTRAßE: AUS DEN TIEFEN DER GESCHICHTE BIS ZUR GEGENWART

 Das weit verzweigte Netz von Karawanenwegen der Seidenstraße kreuzte Europa und Asien von der Mittelmeerküste bis zum China und diente im Altertum und Mittelalter als wichtiges Mittel für Geschäftsbeziehungen und Kulturaustausch zwischen West und Ost. Die ausgedehnteste und wichtigste Strecke der Seidenstraße verlief durch Zentralasien, auch durch das Territorium von Turkmenistan.

Die Karawanen, beladen mit Seide aus China, Gewürzen und   Edelsteinen aus Indien, Silberwaren aus dem Iran, byzantinischen Kleidern, Keramik von Afrasiab und vielen anderen Waren, bewegten sich durch die Karakum-Wüste, Oasen von Merw und Chorezm, überquerten die Flüsse Murgab und Amudarja. Da wo die Karawanen zogen, florierten reiche Städte, Handels- und Handwerksiedlungen, Karawansereien, Moscheen und Medressen.  mehr

Information über Touristenvisum und Einladung